© Grafenegg Alexander Haiden

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen – für den Online Ticketverkauf
Stand Juli 2017

Unternehmensinformation
AD Werbe Design Atelier GmbH
Habe die Ehre Gasse 30
1220 Wien
UID-Nr.: ATU68564715
Firmenbuch: FN 412560g, Handelsgericht Wien

Geltungsbereich
Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für den Erwerb von Eintrittskarten für die Ausstellung. AD behält sich vor, die Ausstellungsräumlichkeiten oder einzelne Säle aus Sicherheitsgründen wegen zu großen Andrangs und Überlastung zu schließen.
Mit der Bestellung akzeptiert der Kunde die AGB. Es gelten ausschließlich diese AGB. Abweichende Bedingungen werden von AD nicht anerkannt, es sei denn, AD stimmt ausdrücklich der Abweichung schriftlich zu.
Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB zwingenden gesetzlichen Vorschriften ganz oder teilweise widersprechen, so behalten die übrigen Bestimmungen dieser AGB dennoch ihre Gültigkeit.

Die Hausordnung ist in der jeweils gültigen Fassung auf der Website abrufbar sowie auf der Website von der Location www.hofburg.com

Vertragsabschluss
Der Kunde gibt nach korrekter Eingabe aller erforderlichen Angaben ein Angebot zum Kauf der von ihm ausgewählten Eintrittskarte(n) ab. Die Bestellung ist nur möglich, wenn alle mit * gekennzeichneten Felder (Pflichtfelder) ausgefüllt sind. Die Annahme des Angebots durch AD erfolgt durch Übermittlung einer Bestätigung per E-Mail an die angegebene Mail-Adresse.

Preise
Die aktuellen Preise der Eintrittskarten können der Homepage entnommen werden. Alle Preise enthalten die gesetzlich vorgeschriebene Umsatzsteuer. AD behält sich Änderungen in der Preisgestaltung vor.

Eintrittskarten
Nach Annahme des Vertrages durch AD erhält der Kunde ein E-Mail mit der Eintrittskarte, die gespeichert und ausgedruckt werden kann. Der Kunde ist dafür verantwortlich, dass die Eintrittskarte leserlich ist. Eintrittskarten, die unleserliche oder nicht überprüfbare Angaben enthalten, werden nicht akzeptiert. Der Kunde darf nur ein einziges Druckexemplar der Eintrittskarte anfertigen. Er hat alle zumutbaren Maßnahmen zu treffen, um eine Vervielfältigung der Eintrittskarten auszuschließen. Ein Verstoß gegen diese Verpflichtung begründet die Schadenersatzpflicht des Kunden. Die Eintrittskarte ist übertragbar. Der Kunde trägt im Falle der Weitergabe dafür Sorge, dass dem Übernehmer die AGB bekannt sind, da diese Bestandteil des Vertrages sind. Nach dem Eintritt zur Ausstellung ist die Eintrittskarte nicht mehr übertragbar.
Die Eintrittskarte berechtigt zum einmaligen Eintritt zur Ausstellung. Online bestellte Tickets behalten ihre Gültigkeit ab Erhalt des Bestätigungsmails bis zum Ende der Ausstellung.

Das Feilbieten und Verkaufen von Eintrittskarten ist ohne vorherige schriftliche Genehmigung durch AD nicht gestattet.

Ermäßigungen
Wird eine Ermäßigung in Anspruch genommen, muss der Kunde beim Eintritt einen amtlichen Lichtbildausweis vorweisen und seine Anspruchsberechtigung nachweisen.
Wurde bei Vertragsschluss die Ermäßigung unberechtigt in Anspruch genommen, wird die Eintrittskarte ungültig. Der Kunde ist aber berechtigt die Differenz auf den vollen Kartenpreis aufzuzahlen, andernfalls ihm der Eintritt zur Ausstellung verwehrt bzw. er der Ausstellung verwiesen werden kann. Der bereits bezahlte Betrag wird in diesem Fall nicht – auch nicht teilweise – rückerstattet.

Zahlung
Die Zahlung erfolgt mittels Sofortüberweisung, Kreditkarte oder Paypal. Nach Absenden der Bestellung ist der Kauf verbindlich und kann nicht mehr storniert oder modifiziert werden. Die Angaben des Kunden werden von der jeweiligen zuständigen Stelle überprüft. Die Eintrittskarte gilt erst als bezahlt, wenn die Angaben des Kunden bei dieser Überprüfung bestätigt worden sind und die Zahlung bei AD vollständig eingelangt ist. Vom Zahlungspartner nicht bestätigte Beträge werden nachgefordert.
Rücktritt/Umtausch von Tickets
Bezahlte Tickets können weder umgetauscht noch (teilweise) rückerstattet werden, sind aber im Gültigkeitszeitraum auf andere Personen übertragbar.
Das Rücktrittsrecht für Verbraucher nach den Bestimmungen des Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetz (FAGG) bleibt davon unberührt. Im Anhang I finden sich die entsprechende Widerrufsbelehrung und das Widerrufsformular gemäß FAGG. Bei Ausübung dieses Rücktrittsrechts verliert das Ticket seine Gültigkeit.

Haftung
AD haftet nicht dafür, dass die Bestellung von Eintrittskarten über die Website jederzeit möglich ist. Für Mängel aus welchem Rechtsgrund auch immer (z.B. Schäden aus Störungen, Fehlern oder Unterbrechungen, sowie Mängelfolgeschäden) haftet AD dem Kunden nur, soweit diese schuldhaft oder grob fahrlässig von AD herbeigeführt wurden.
Die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche, insbesondere für Verbraucher, bleiben hiervon unberührt.
Der Kunde ist verpflichtet, alle abgefragten Daten vollständig und korrekt anzugeben. Für unvollständige, unrichtige oder unklare Angaben haftet der Kunde für die daraus entstehenden Kosten.

Daten
Der Kunde stimmt der Speicherung der beim Bestellvorgang von ihm bekannt gegebenen Daten zu. Diese Daten werden vertraulich behandelt und mitsamt der IP-Adresse bei der Übertragung automatisch verschlüsselt. Die Daten werden nur dann an Dritte weitergegeben, wenn dies zur Erfüllung der vertraglichen Pflichten erforderlich ist.
AD darf dem Kunden per E-Mail Informationen zu Veranstaltungen und Ausstellungen zusenden. Jedes Informationsmail enthält die Möglichkeit, die Zusendung weiterer Informationen zu unterbinden. Die Zusendung von Informationsmails kann auch durch ein E-Mail des Kunden abbestellt werden.

Anzuwendendes Recht und Gerichtsstand
Der abgeschlossene Vertrag unterliegt österreichischem Recht unter Ausschluss der internationalen Verweisungsnormen.
Sämtliche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag resultierende Streitigkeiten sind vor dem für den 3. Wiener Gemeindebezirk örtlich und für Handelssachen sachlich zuständigen Gericht auszutragen. Dies gilt nicht für Kunden im Sinne des KSchG.