Lobmeyr

Bei Lobmeyr arbeiten wir stetig an der zeitgenössischen Interpretation von Glas und haben gleichzeitig nie aufgehört, unsere Tradition zu pflegen. Das Alte inspiriert das Heutige, gewachsenes Know-How ermöglicht Innovation. Unser einzigartiges Firmenarchiv dokumentiert fast 200 Jahre Glasgeschichte und ist nicht nur Vorlagenschatz, sondern auch immer neue Quelle der Inspiration.

Neues entspringt aber vor allem unserer täglichen Arbeit. Das gelebte Interesse am Glas und der stetige Dialog mit unseren Handwerkern, Gestaltern und Kunden haben immer wieder zu richtungsweisenden Innovationen geführt. Schon 1835 liefert der Gründer Josef Lobmeyr das Trinkservice No.2 für die kaiserliche Hoftafel. Als k. u. k. Hoflieferant stockt Lobmeyr die Bestände dieses Services für bis zu 400 Personen auf. Auch heute noch wird das Trinkservice No. 2 für besondere offizielle Anlässe verwendet. 1952 entwirft Hans Harald Rath das „Alpha“ Trinkservice, dessen gespannte Form einem mittelalterlichen Kupferbecher aus dem Museum für Angewandt Kunst entlehnt ist. Seinerseits von der islamischen Formensprache beeinflusst, stand der „Alpha“-Becher trotzdem als Produkt der 1950er Jahre ganz im Zeichen seiner Ära: stapelbar, modern und elegant – ideal für den jungen Haushalt der Aufbauzeit. Mit der Beleuchtung der Metropolitan Opera in New York, wird Lobmeyr 1963 beauftragt. Als asymmetrische Lichtskulptur konzipiert, gelingt Hans Harald Rath mit dem „Starburst“-Luster ein richtungsweisender Entwurf.

Vorheriger Aussteller

Glamping Zelte bei Spielort

Nächster Aussteller

Mazda